Manipulation entlarvt – Intelligenz- Manipulation durch Priming und Placebo-Effekte?

Sag mal ganz schnell hintereinander: „Blut, Blut, Blut, Blut, Blut, Blut, Blut…“
Und bei welcher Farbe gehst du über die Ampel? „Rot. Ahhh…“

Viele kennen dieses oder ähnliche Spielchen, aber nur wenige kennen den psychologischen Effekt, der uns falsch Antworten lässt: Priming (z.B. Hopkins et al., 1968).
Beim Priming werden neuronale Netzwerke bestimmter Begriffe oder Konzepte „vorgeglüht“ (to prime = vorbereiten).
Da manche Konzepte im Gehirn besonders eng miteinander assoziiert sind, kann die Aktivierung des einen Konzepts (z.B. „Blut“), die Aktivierung eines anderen vorbereiten („Rot“).
Aber wie groß sind die Effekte des Primings wirklich? Kann z.B. schon allein das Nachdenken über einen Professor unsere Intelligenz steigern?
Und: Welche Effekte können Placebos auf unsere geistige Leistungsfähigkeit haben?

(1)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>