Die Impf-Lüge: Wie die Natur uns austrickst

Noch nie wussten wir so viel über gesunde Ernährung. Noch nie konnten wir uns so gut und ausgewogen ernähren wie heute. Und doch: Übergewicht und Diabetes nehmen stetig zu. Die medizinische Forschung schreitet stetig voran. Die großen Seuchen glaubten wir besiegt, Infektionskrankheiten hatten ihren Schrecken verloren.

Und nun kehren sie offenbar zurück. Als „Kinderkrankheiten“ verharmlost, werden manche erneut zu einer unterschätzten Gefahr. Haben wir tatsächlich alles im Griff? Löst der Fortschritt die sich abzeichnenden Probleme – oder ist er selbst eines?

Das Comeback einer alten Plage: Masern. Eigentlich sollte diese Krankheiten in Deutschland doch längst ausgerottet sein. In Skandinavien, Nord- und Südamerika und in 13 Ländern von Afrika gilt sie durch flächendeckende Impfungen als ausgerottet, nicht so in Deutschland.

Obwohl die Impfstoffe frei verfügbar sind, lassen Eltern ihre Kinder oft nicht impfen. Im letzten Jahr gab es in Deutschland mehrere Masernausbrücke, 1775 Menschen erkrankten, und auch dieses Jahr ist die Infektionskrankheit schon wieder auf dem Vormarsch. Neue Studien zeigen: Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit, die Spätfolgen können tödlich sein. Woher kommt die Skepsis gegen Impfungen?
Harald Lesch begibt sich mit dieser Sendung von „Leschs Kosmos“ mitten in eine heiße Diskussion.

Die Erfindung der Impfung ist eine der größten Erfolge der Medizingeschichte. Noch im 18. Jahrhundert waren die Pocken die größte Plage der Welt. Millionen Tote sind der Krankheit zum Opfer gefallen. Ende der 60er Jahre sagte die WHO den Pocken den Kampf an. In einer beispiellosen Anstrengung ist es Medizinern gelungen, die Pocken durch Impfung weltweit zu bekämpfen. 1979 erklärte die WHO die Pocken für ausgerottet.

Doch der Kampf gegen Krankheitskeime endet nicht. Die Natur ist eine nie versiegende Quelle neuer Seuchen. Selbst die Pocken sind in einer neuen Variante wieder auf dem Vormarsch. Ganz zu schweigen von einer Seuche, die mit ihrer Todesrate von bis zu 90 Prozent Angst und Schrecken verbreitet und nun die Welt immer wieder einmal in Atem hält: Ebola. Gibt es wirklich keine Chance im Kampf gegen die Krankheit?

Harald Lesch begibt sich auf die Suche nach den größten Gefahrenpotentialen. Er folgt der Spur der Fledermaus, taucht ab in den Urwald Tasmaniens und stößt dabei auf ein teuflisches Tier und auf eine der größten Fragen der medizinischen Forschung: Lässt sich Krebs heilen? Und: Welche Rolle könnte dabei eine Impfung spielen?

(4)

Category: Das Impfen

Solve : *
23 × 23 =


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>